Der Schmetterling ist ein Sinnbild der Unsterblichkeit der Seele. (nach Heinrich Heine)

 

Liebe Kinder, Jugendliche, Eltern, Geschwister,
Freunde, Förderer und Interessenten,

niemand mag es sich vorstellen, was es bedeutet, wenn ein Kind lebensbedrohlich erkrankt ist. Doch wenn dieser Fall eintritt, benötigen die Betroffenen – in erster Linie das Kind selbst, aber auch Eltern und Geschwister – umfangreiche Beratung und Betreuung. Um zu ermöglichen, dass das Kind zuhause als Ort der Geborgenheit und Sicherheit möglichst viel Zeit verbringen kann und um die gesamte Familie in dieser belastenden Situation zu unterstützen, wurde 2004 das Palliativteam „Der Weg nach Hause“ gegründet. Ausschließlich spendenfinanziert konnten Sozialarbeiter, Pflegekräfte, Ärzte, Ergotherapeuten und Seelsorger den Weg nach Hause sowie die weitere Versorgung dort begleiten.

Im Jahr 2015 konnte dieses Projekt durch einen Vertragsabschluss mit den gesetzlichen Krankenkassen in eine Spezialisierte Ambulante PalliativVersorgung (SAPV) für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene umgewandelt werden. Über diese Leistung der Krankenkassen hinaus sind wir weiterhin auf Spenden angewiesen, um umfassende, schnelle und unbürokratische Hilfen zu ermöglichen.

Mit herzlichen Grüßen!

Dr. med. Norbert Jorch, Leitender Arzt Päd. Hämatologie, Onkologie, Palliativmedizin
Ulrich Strüber, Direktion der Stiftungen Sarepta und Nazareth
Ulrike Lübbert, Leitung Kinderhospiz/SAPV