Unsere Aufgaben

 

Unsere Aufgaben

Das spendenfinanzierte Palliativprojekt »Der Weg nach Hause« wurde im Jahr 2004 ausgehend von der Kinderklinik Bethel gegründet. Mit dem Ziel, die Beratung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit einer begrenzten Lebenserwartung im häuslichen Umfeld unterstützen zu können, begannen zunächst Sozialarbeiter, folgend Pflegekräfte und Ärzte mit der Palliativarbeit.

Die Anzahl der begleiteten Familien nahm in den darauf folgenden Jahren kontinuierlich zu, im Jahr 2014 wurden 61 Familien im gesamten ostwestfälischen Raum im häuslichen Umfeld betreut. Dabei bilden heute Kinder und Jugendliche mit schweren Erkrankungen des Nervensystems, des Stoffwechsels und der Muskulatur die Hauptgruppen der betreuten Patienten. Diese Kinder haben auch dann einen Anspruch auf palliativmedizinische Begleitung, z. B. in der Form von Kriseninterventionen, wenn die prognostizierte Lebenserwartung Monate bis Jahre umfasst. Die Palliativmedizin in der Kinder- und Jugendmedizin ist somit nicht auf die letzte Phase des Lebens beschränkt.

Darüber hinaus werden Kinder und Jugendliche mit fortgeschrittenen Krebserkrankungen durch das multiprofessionelle Palliativteam bei der Entlassung und zuhause begleitet. Auch wenn die allermeisten Kinder und Jugendlichen mit bösartigen Erkrankungen in den kinderonkologischen Kliniken erfolgreich behandelt werden können, verlieren rund ein Viertel dieser Kinder ihren Kampf gegen den Krebs. Die Symptomkontrolle von Schmerz, Übelkeit oder Atemnot kann dabei eine tragende Rolle für eine bessere Zeit zuhause spielen.